AVV-VVK

Die Losung „Alles Voor Vlaanderen, Vlaanderen Voor Kristus“ („Alles für Flandern, Flandern für Christus“) soll von dem Priester Frans Drijvers stammen. Sie taucht erstmalig 1881 in der Zeitschrift „De Student“ auf. In dieser Zeit strebten die Universitätsstudenten in Löwen nach einer „Flamisierung“ des katholischen Unterrichts. Dieser Leitspruch bleibt vor allem in flämischen Studentenkreisen sehr beliebt. So erscheint diese Losung im Ersten Weltkrieg auch auf den Heldenehrungsgrabsteinen. Joe English entwarf diese Grabsteine speziell für flämische Soldaten, die an der Front gefallen waren. Nach dem Krieg dienen diese Heldenehrungsgrabsteine als Vorbild für den Bau des IJzerturms. Deswegen stehen in Kreuzform auch die Buchstaben AVV-VVK auf dem Turm. AVV-VVK entwickelt sich zum Leitspruch für die flämisch fühlenden Altkämpfer schlechthin und bildet in den Anfangsjahren auch das Motto für die IJzerwallfahrten. Aus Respekt vor diesen Gruppen und in Gedenken an sie, bleiben diese Buchstaben auch jetzt noch auf dem IJzerturm stehen.
Inzwischen steht der Turm unter Denkmalschutz.
Heute streben wir nicht mehr nach einem gleichförmigen, christlichen Flandern. Die Geschichte und die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass wir viel mehr Angst vor Menschen haben müssen, die bereit sind, „alles“ für Ihr Land, Ihre Religion, Ihre Ideologie zu geben. Deswegen ist es uns wichtig vor allem die Botschaft „Nie wieder Krieg“ zu betonen, die in vier verschiedenen Sprach en auf dem Turm steht.